Sommerreise nach Gumbinnen

31.07.-09.08.2020

10 Tage

Thorn - Gumbinnen - Königsberg - Kurische Nehrung - Marienburg

1. Tag: Anreise nach Thorn
Anreise von Hannover mit Zwischenzustieg in Berlin (Bahnhof Schönefeld, Busbahnhof) bis nach Thorn, Übernachtung in Thorn im Hotel "Bulwar" direkt an der Altstadt. Nach dem Abendessen unternehmen Sie eine Stadtführung in die Altstadt.

2. Tag: Masuren
Nach dem Frühstück Weiterfahrt durch Masuren über Allenstein und durch die Borker Heide. Zwischenstopp in Goldap zu einer Stadtführung. Goldap durfte als einzige Stadt in Ostpreußen ihren Namen behalten. Sie besuchen den neu gestalteten Marktplatz und den Gedenkstein auf dem alten Friedhof in Goldap. Hier konnte die Kreisgemeinschaft bereits 1992 einen Gedenkstein mit folgender Inschrift errichten: "Zum Gedenken an 16 Generationen deutscher Bürger, die in Goldap lebten und wirkten". Anschließend geht es weiter zum polnisch-russischen Grenzübergang und nach Gumbinnen. Abendessen und Übernachtung im Hotel "Kaiserhof".

3. Tag: Tag zur freien Verfügung
Heute steht Ihnen der Tag zur freien Verfügung. Sie können sich von der langen Anreise erholen. Wir empfehlen einen Besuch im Gumbinner Heimatmuseum, in dem im „Saal der deutschen Geschichte“ die Exponate der Gumbinner Kreisgemeinschaft dauerhaft ausgestellt sind, darunter ein Stadtmodell aus der Vorkriegszeit. Und heute besteht natürlich auch die Möglichkeit zu eigenen Unternehmungen. Für Ihre individuellen Ausflüge steht unser bewährter Taxiservice bereit. Abendessen und Übernachtung in Gumbinnen.

4. Tag: Gumbinnen & Georgenburg
Am Vormittag unternehmen Sie eine Stadtrundfahrt durch Gumbinnen. Vorbei am Gumbinner Elch geht es zur restaurierten Salzburger Kirche. Im früheren Friedrichgymnasium besichtigen Sie in der Aula das wiederentdeckte Fresko mit der Darstellung der Ankunft der Salzburger in Ostpreußen. Am Nachmittag zunächst Besichtigung in Insterburg. Kürzlich wurden Renovierungen und Verschönerungen in der früheren Hindenburgstraße durchgeführt, insgesamt hat sich das Stadtbild in den letzten Jahren stark verbessert. Besichtigungsstopp an der früheren reformierten Kirche, die heute als russisch-orthodoxe Kirche genutzt wird. Anschließend erreichen Sie das Gestüt Georgenburg zu einer Besichtigung. Nach originalgetreuer Rekonstruktion wurde das frühere Landgestüt unter erheblichen Investitionen zur führenden Anlage im Turniersport der ganzen russischen Föderation entwickelt. Abendessen und Übernachtung in Gumbinnen.

5. Tag: Trakehnen & Rominter Heide
Ihr heutiger Ausflug führt in eine einzigartige Landschaft im Südosten des nördlichen Ostpreußens. Erster Besichtigungsstopp ist in Trakehnen mit der einst weltberühmten Gestütsanlage. Leider gibt es dort heute keine Pferde mehr. Anschließend erreichen Sie die Rominter Heide. Unberührte Natur, eine Urwaldlandschaft mit kleinen Bächen und Biberbauten – Ihr Reiseleiter zeigt Ihnen die schönsten Plätze. Am Rande dieses Waldmassivs betreibt die russische Familie Sajac im ehemaligen Forsthaus Warnen ein kleines Gästehaus, hier werden Sie zur Mittagseinkehr erwartet. Übernachtung in Gumbinnen.

6. Tag: Königsberg
Nach dem Frühstück Weiterreise nach Königsberg. Bei der Stadtführung besichtigen Sie die historischen Sehenswürdigkeiten wie den wiedererrichteten Dom mit dem Kantgrab, das Königstor und andere. Vom neuen Fischdorf starten Sie zu einer kleinen Bootsfahrt auf dem Pregel, an der Kneiphofinsel mit dem Dom vorbei bis zum Königsberger Hafen. Anschließend werden Sie in einem Restaurant zum gemeinsamen Mittagessen erwartet. Ein Höhepunkt Ihres Ausfluges nach Königsberg ist ein Orgelkonzert im Dom. Das in Deutschland hergestellte Instrument gehört heute zu den größten im ganzen Ostseeraum. Abendessen und Übernachtung in Königsberg.

7. Tag: Kurische Nehrung
Heute unternehmen Sie einen Ausflug auf die Kurische Nehrung. Die einzigartige Landschaft der ca. 100 km langen Landzunge zwischen der Ostsee und dem Kurischen Haff wird durch die höchsten Wanderdünen Europas geprägt. Bei einem Spaziergang auf die Epha-Düne haben Sie eine grandiose Aussicht über die großen Sanddünen die Ostsee und das Kurische Haff. Bei Rossitten besuchen Sie die Feldstation „Fringilla“ der 1901 gegründeten Vogelwarte Rossitten, damals die erste ornithologische Beobachtungsstation der Welt. Hier erleben Sie hautnah das Beringen der Zugvögel. Abendessen und Übernachtung in Königsberg.

8. Tag: Königsberg
Der Vormittag steht zur freien Verfügung in Königsberg. Tipp: Besuchen sie den großen Zentral-Markt hier gibt es alles Mögliche. Beim Bummel erleben Sie das bunte Markttreiben und die zahlreichen Händler und Standbesitzer repräsentieren die ethnische multikulturelle Zusammensetzung der heutigen Bevölkerung des Kaliningrader Gebietes. Hier können Sie die heute russische Seele der Stadt hautnah erleben. Am Nachmittag Weiterreise über den russisch-polnischen Grenzübergang und bis nach Marienburg. Abendessen und Übernachtung im Hotel "Centrum".

9. Tag: Marienburg
Mit einer geführten Besichtigung der Marienburg des Deutschen Ordens, eine der mächtigsten Backsteinburgen der Welt (UNESCO-Weltkulturerbe), verabschieden Sie sich aus Ostpreußen. Sie fahren nach Westen vorbei an der "Kaschubischen Schweiz" und durch Hinterpommern Richtung Warthe. Im Hotel „Wodnik“ bei Landsberg an der Warthe/Gorzow Wielkopolski, malerisch an einem See gelegen, verbringen Sie den letzten Abend in gemütlicher Runde.

10. Tag: Heimreise
Nach dem Frühstück setzen Sie die Rückfahrt über Küstrin fort. Dort können Sie einen polnischen Markt besuchen, bevor Sie dann über die Oder wieder Deutschland erreichen.

-Programmänderungen vorbehalten-

Leistungen:

  • Fahrt im modernen Fernreisebus mit Klimaanlage, WC und Kaffeeküche
  • „vor Ort“ sind tageweise auch Transfers und Ausflüge in örtlichen Kleinbussen möglich
  • 1 Ü/HP in Thorn, “Bulwar” direkt an der Altstadt
  • 4 Ü/HP in Gumbinnen, Hotel “Kaiserhof”
  • 2 Ü/HP in Königsberg, Hotel “Kaliningrad”
  • 1 Ü/HP in Marienburg, Hotel „Centrum“
  • 1 Ü/HP in Dlugie (bei Gorzow Wielkopolski), Hotel „Wodnik“
  • Besichtigungsprogramm wie beschrieben
  • Alle Steuern u. Gebühren sind im Preis enthalten, inkl. Straßengebühren in Polen
  • Deutschsprachige Betreuung während des Aufenthaltes im nördlichen Ostpreußen sowie zu den Besichtigungen in Polen
  • Visabeschaffung (elektronisches Visum)

(Mindestteilnehmerzahl: 25 Personen)

Preis pro Person: EUR 1.265,-
EZZ: EUR 190,-
Bearbeitung elektronisches Visum: EUR 15,-

Salzburger Kirche

Tempelhüter

Kirche in Groß Rominten

Forsthaus Warnen

Fischdorf am Pregel