Königsberger Dom
Gumbinnen - Salzburger Kirche
Tempelhüter in Trakehnen
Orthodoxe Kirche in Gumbinnen
Marinowosee
Promenade Rauschen
Steilküste bei Rauschen
Oberländischer Kanal

Sommerreise nach Gumbinnen und Rauschen

22.07.-29.07.2021

8 Tage

Ostpreußen im Hochsommer. Genießen Sie einen schönen lauen Sommerabend in einem der Straßencafés der Thorner Altstadt. In der Rominter Heide steht die Natur in voller Pracht. Vielleicht nehmen Sie ein kleines Bad im Wystiter See? Im Samland erwartet Sie die sommerliche Ostseeküste bei Rauschen und auf der Kurischen Nehrung duftet es nach Kiefernwald – eben typisch Sommer in Ostpreußen.

1. Tag: Anreise nach Thorn
Fahrt ab Hannover mit Zustiegsmöglichkeiten nach Absprache entlang der Fahrtroute (z.B. an Autobahnraststätten) und am Bahnhof Berlin-Schönefeld. Am Nachmittag erreichen Sie Thorn zur Zwischenübernachtung. Da Ihr Hotel unmittelbar an der Thorner Altstadt liegt, bleibt nach dem Abendessen genügend Zeit, um in einem der schönen Straßencafés oder in einem urigen Biergarten auf dem historischen Marktplatz den Tag ausklingen zu lassen.

2. Tag: Thorn
Nach dem Frühstück unternehmen Sie eine Führung durch die prächtig restaurierte Altstadt von Thorn. Sie sehen u.a. das Rathaus mit dem Nikolaus-Kopernikus-Denkmal davor, die Marien- und Johanneskirche und das Kopernikus-Museum. Anschließend Weiterfahrt zur polnisch-russischen Grenze und von hier weiter vorbei an Königsberg, Wehlau und Tapiau bis nach Gumbinnen, wo Sie Ihre Zimmer im Hotel „Kaiserhof“ beziehen.

3. Tag: Gumbinnen & Schweizertal
Aufenthalt in Gumbinnen. Am Vormittag orientierende Stadtrundfahrt mit Besuch der wiedererrichteten Salzburger Kirche und der früheren Friedrichschule mit Besichtigung des historischen Freskos mit der Darstellung der Ankunft der Salzburger in Ostpreußen. Am Nachmittag Fahrt nach Schweizertal. Hier bleibt der Nachmittag zum Aufenthalt im Heimatort für individuelle Unternehmungen und Begegnungen zur Verfügung.  Übernachtung in Gumbinnen.

4. Tag: Trakehnen & Rominter Heide
Heute unternehmen Sie einen Ausflug nach Trakehnen mit Besuch des ehemaligen weltbekannten Gestüts und eine Rundfahrt durch die Rominter Heide. Im früheren Forsthaus Warnen am Rande der Rominter Heide, in dem heute die russische Familie Sajac eine Landwirtschaft und ein kleines Gästehaus betreibt, werden Sie zum leckeren Mittagsimbiss erwartet. Für alle, die nicht an diesem Ausflug teilnehmen wollen, besteht die Möglichkeit für individuelle Unternehmungen. Dazu steht Ihnen vor Ort unser bewährter Taxiservice für Ihre individuellen Ausflüge zur Verfügung. Am Abend erwartet Sie der Kantchor zum Konzert, ein weiterer Höhepunkt der Reise. Übernachtung in Gumbinnen.

5. Tag: Königsberg & Rauschen
Heute verlassen Sie Ihr Hotel in Gumbinnen und fahren zunächst nach Königsberg. Bei der Stadtrundfahrt besuchen Sie die erhaltenen Sehenswürdigkeiten wie den wiedererrichteten Königsberger Dom, die Luisenkirche oder den früheren Hansa-Platz. Darüber hinaus erleben Sie eine sehr lebendige russische Großstadt voller Kontraste. Im „Fischdorf“ am Pregel werden Sie zum gemeinsamen Mittagessen erwartet. Danach erleben Sie bei einer Bootsfahrt auf dem Pregel den Königsberger Hafen, die Kneiphofinsel und die frühere Börse vom Wasser aus. Ein Höhepunkt ist der Besuch des Königsberger Doms mit einem Orgelkonzert. Am Nachmittag Weiterreise in das Samland nach Rauschen an der ostpreußischen Steilküste. Einst mondänes Seebad in Ostpreußen ist Rauschen auch heute wieder ein hübscher Ferienort mit restaurierten alten Holzvillen, neuen Gästehäusern, kleinen Straßencafés und urigen Biergärten. Abendessen und Übernachtung in Rauschen.

6. Tag: Kurische Nehrung
Nach dem Frühstück Fahrt vorbei an Cranz auf die Kurische Nehrung. Die ca. 100 km lange Landzunge trennt das Kurische Haff von der Ostsee und ihre einzigartige Naturlandschaft wird durch die höchsten Wanderdünen Europas geprägt. Während eines Spazierganges auf die Ephadüne sehen Sie die größte noch frei wandernde Sandfläche der Nehrung und bei Rossitten besuchen Sie die Vogelwarte, einst die erste ornithologische Beobachtungsstation der Welt. Übernachtung in Rauschen.

7. Tag: Oberländischer Kanal
Nach dem Frühstück Rückreise über die russisch-polnische Grenze. Sie unternehmen eine Fahrt auf dem Oberländischen Kanal. Hier überwinden die Schiffe auf der Strecke zwischen Buchwalde und Elbing den Höhenunterschied zwischen dem Ermland und dem Oberland durch das sogenannte Aufschleppen über Rollberge. Anschließend Weitereise zur letzten Übernachtung nach Dlugie bei Landsberg an der Warte / Gorzow.

 8. Tag: Heimreise
Rückreise nach Deutschland.

- Programmänderungen vorbehalten-

Unsere Leistungen:

  • Fahrt im modernen Fernreisebus mit Klimaanlage, WC, Kaffeeküche und Getränkeservice
  • 1 Ü/HP in Thorn, Hotel „Bulwar“
  • 3 Ü/HP in Gumbinnen, Hotel „Kaiserhof“
  • 2 Ü/HP in Rauschen, Hotel „Universal“
  • 1 Ü/HP im Raum Gorzow, Hotel „Wodnik“
  • Besichtigungsprogramm wie beschrieben
  • deutschsprachige Betreuung während des Aufenthaltes im nördl. Ostpreußen sowie zu den Führungen in Polen
  • Visabeschaffung

(Mindestteilnehmerzahl: 25 Personen)

Preis p.P.: EUR 785,-
EZZ: EUR 175,-
Visagebühr: EUR 65,-