Danzig - Krantor
Danzig Artushof
Danzig - Langer Markt mit Rathaus
Königsberger Dom
Fischdorf am Pregel
Christi-Erlöser-Kathedrale am Hansaplatz
Königsberger Börse

Ostpreußen in kleiner Gruppe erleben

Danzig - An der Mottlau
Königsberger Dom
Schauspielhaus Königsberg
Königsberg - Pregel mit Fischdorf
Orgel im Königsberger Dom
Neue Synagoge in Königsberg
Königsberger Dom
Königsberg - Straßencafé im Fischdorf
Kaliningrad - ehem. Hansaplatz
Königsberg - Nordbahnhof am Hansaplatz
Danzig Neptunbrunnen
Danzig - Langer Markt
Danzig - Artushof
Schülerausflug
Danzig - Krantor
Danzig, Blick in die Frauengasse
Danzig - Frauengasse
Marienburg
Marienburg
Danzig - An der Mottlau
Königsberger Dom
Schauspielhaus Königsberg
Königsberg - Pregel mit Fischdorf
Orgel im Königsberger Dom
Neue Synagoge in Königsberg
Königsberger Dom
Königsberg - Straßencafé im Fischdorf
Kaliningrad - ehem. Hansaplatz
Königsberg - Nordbahnhof am Hansaplatz
Danzig Neptunbrunnen
Danzig - Langer Markt
Danzig - Artushof
Schülerausflug
Danzig - Krantor
Danzig, Blick in die Frauengasse
Danzig - Frauengasse
Marienburg
Marienburg

8 Tage

24.04.-01.05.20
10.07.-17.07.20
04.09.-11.09.20

12.06.-16.06.20
14.08.-21.08.20


Reisen in kleiner Gruppe mit max. 16 Personen!

   Preis ab 1.129,- €

Reisebeschreibung

1. Tag: Anreise nach Königsberg
Am Vormittag Linienflug mit LOT Polish Airlines wahlweise ab Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, München oder Stuttgart mit Umstieg in Warschau und gemeinsamem Weiterflug nach Königsberg, Ankunft am Nachmittag. Am Flughafen werden Sie von Ihrer Reiseleitung empfangen, anschließend Transfer zum Hotel „Dohna“. Ihr Hotel ist sehr zentral gelegen am Oberteich und nur wenige Fußminuten vom früheren Hansaplatz entfernt. Die Zimmer sind modern und komfortabel eingerichtet, im Hause gibt es ein Restaurant. Das Hotel verfügt über keinen Lift.

2. Tag: Königsberg
Stadtrundfahrt durch Königsberg. Dabei besuchen Sie natürlich die erhaltenen Sehenswürdigkeiten wie den wiedererrichteten Königsberger Dom, die Luisenkirche oder den früheren Hansa-Platz mit dem ehemaligen Nordbahnhof und die erhaltenen Stadttore und Befestigungsanlagen wie das restaurierte Königstor und den Litauer Wall. Darüber hinaus erleben Sie eine aufstrebende russische Großstadt im Umbruch und voller Kontraste, sowohl sozial als auch städtebaulich. Bei einer anschließenden Bootsfahrt auf dem Pregel und um die Kneiphofinsel erleben Sie die frühere Börse, den Dom und den Königsberger Hafen vom Wasser aus. Der Nachmittag bleibt zur freien Verfügung. Tipp: Erleben Sie im Königsberger Dom ein Orgelkonzert. Das erst vor wenigen Jahren in Deutschland gefertigte Instrument gehört zu den größten Klangkörpern im gesamten Ostseeraum.

3. Tag: Ostpreußen - Rundfahrt
Heute unternehmen Sie eine Rundfahrt durch das nördliche (heute russische) Ostpreußen. Ihr erster Besichtigungsstopp ist Insterburg (Tschernjachowsk) mit Besuch der erhaltenen ehemaligen Reformierten Kirche, heute die orthodoxe Erzengel-Michael-Kirche. Anschließend erreichen Sie Gumbinnen (Gusev), das einst östlichste Verwaltungszentrum Ostpreußens. Davon zeugt noch heute das Gebäude der „Neuen Regierung“. Gumbinnen gilt unter den Kreisstädten des nördlichen Ostpreußens als die am besten entwickelte. Auffallend ist, dass man sich hier stärker als in den Nachbarstädten um die Erhaltung des historischen Stadtbildes bemüht. Stadtführung in Gumbinnen mit der früheren Friedrichsschule, dem Gumbinner Elch und der Salzburger Kirche. Weiterfahrt über Ragnit. Hier befand sich eine der größten Burgen des Deutschen Ordens. Letzter Besichtigungspunkt Ihrer Rundfahrt ist der Besuch von Tilsit, einst die östlichste große deutsche Stadt mit dem Beinamen „Stadt ohne Gleichen“. Die Stadtführung in Tilsit beginnt mit einem Besuch im teilweise neu gestalteten Park Jakobsruh mit einem Spaziergang zum wiedererrichteten Königin-Luise-Denkmal. Anschließend geht es durch die alten Wohnviertel zum Schlossmühlenteich. Abschluss und Höhepunkt der Stadtführung ist jedoch ein gemeinsamer Spaziergang durch die Hohe Straße. An den überwiegend sehr schön restaurierten Jugendstilfassaden kann man die einstige Schönheit der Stadt an der Memel erahnen. Rückfahrt und Übernachtung in Königsberg.

4. Tag: Palmnicken & Rauschen
Heute geht es an die Ostsee ins Samland mit Besuch von Palmnicken. Hier wird im Tagebau der für Ostpreußen typische Bernstein gewonnen. Beim Besuch der Aussichtsterrasse haben Sie einen guten Überblick. Anschließend erreichen Sie Rauschen. Das einst bekannte deutsche Seebad ist auch heute wieder ein schöner Urlaubsort mit restaurierten alten Holzvillen, Hotels und Gästehäusern sowie einer belebten Kurpromenade mit Straßencafés und urigen Kneipen. Nach einem kleinen geführten Spaziergang mit Ihrem Guide bleibt Freizeit. Sicher finden Sie an einem der zahlreichen Bernsteinstände auf der Promenade ein schönes Souvenir als Andenken an Ihre Reise nach Ostpreußen.

5. Tag: Königsberg & Danzig
Der Vormittag steht zur freien Verfügung in Königsberg. Am Nachmittag Transfer über die russisch – polnische Grenze nach Danzig zu Ihrem zentral unweit der Altstadt gelegenen Hotel „Dom Muzyka“ bzw. „Krolewski“ Übernachtung in Danzig.

6. Tag: Danzig
Am Vormittag Spaziergang mit Ihrem Guide durch die Danziger Altstadt. Die mehr als 1.000-jährige Hansestadt hat viel zu bieten. Die nach großen Zerstörungen prächtig restaurierte Altstadt beeindruckt mit erhabenen Patrizierhäusern, hübschen kleinen Gassen mit Boutiquen und Cafés, alles wird überragt von der mächtigen Marienkirche, einem der größten Backstein-Sakralbauten Europas. Sie sehen den Artushof, dem früheren Treffpunkt der hanseatischen Kaufleute mit dem Neptunbrunnen davor, die Frauengasse mit den für Danzig typischen Beischlägen, die heute meist kleine Schmuckläden oder urige Kneipen beherbergen, und an der Mottlau das große Krantor, eines der mächtigsten Hebewerke des Mittelalters. Am Nachmittag Zeit für eigene Unternehmungen. Die Danziger Altstadt hat viel zu bieten. Neben historisch Wertvollem und Sehenswertem gibt es ein großes Kulturangebot mit Museen und Galerien. Eine frische und moderne Gastronomie und ein quirliges Nachtleben mit kleinen Bars, urigen Kneipen und trendigen Musikclubs runden das Angebot ab.

7. Tag: Freizeit oder Ausflug Marienburg & Oberländischer Kanal
Sie gestalten Ihren Tag selbst. Optional Ausflug nach Osten. Sie überqueren die Weichsel, Polens größten Strom, und erreichen an deren Nebenarm Nogat die Stadt Marienburg mit der gleichnamigen Burganlage. Bei einer Führung werden Sie beeindruckt sein von der Größe der Burg und der architektonischen Meisterleistung ihrer Erbauer. Am Nachmittag Fahrt auf dem Oberländischen Kanal, einer ingenieurtechnischen Meisterleistung aus dem 19. Jahrhundert. Hier überwinden die Schiffe die Höhenunterschiede durch das Aufschleppen über Land. Die einzigartige technische Anlage wurde in den vergangenen Jahren aufwendig restauriert und kann nun nach langer Pause wieder befahren werden. Übernachtung in Danzig.

8. Tag: Heimreise
Transfer zum Flughafen Danzig und Rückflug mit Umstieg in Warschau.

 

Leistungen

Unsere Leistungen:

  • Linienflüge mit LOT Polish Airlines wahlweise von verschiedenen Flughäfen in Deutschland über Warschau nach Königsberg und von Danzig über Warschau zurück
  • 4 Übernachtungen / Frühstück in Königsberg, Hotel „Dohna“
  • 3 Übernachtungen / Frühstück in Danzig, Hotel „Dom Muzyka oder Hotel „Krolewski“
  • Unterkunft in Doppelzimmern mit DU/WC
  • Sachkundige deutschsprachige Reiseleitung
  • alle Ausflüge, Führungen und Eintrittsgelder nach der Reisebeschreibung inklusive
  • alle Transfers und Ausflugsfahrten im Kleinbus
  • Visabeschaffung (elektronisches Visum)
  • 1 Reiseführer pro Zimmer

 

Preise

Preis pro Person: EUR 1.129,-
EZZ: EUR 245,-
Bearbeitung elektronisches Visum: EUR 15,-

Wichtige Hinweise

Mindestteilnehmerzahl 4 Personen